Ratgeber

Kinderfahrradanhänger im Ausland

tout terrain Fahrrad

In manchen Ländern ist gesetzlich festgehalten, dass auf den Straßen keine Kinderfahrradanhänger erlaubt sind, so zum Beispiel in Spanien. Wo du dich am besten über das Fahrrad fahren und eventuelle Verbote von Kinderfahrradanhängern in anderen Ländern informierst, kannst du hier nachlesen.

Die seriösesten Informationen im Internet erhältst du vermutlich über den ADFC. Dort kannst du dich rund um das Thema Fahrrad informieren und vor allem für Auslandreisen helfen die „Europa-Infos“ sehr gut weiter.

Eine Übersicht über Länder in Europa ist dort aufgelistet; dazu gibt es jeweils eine ausführliche PDF-Datei. Landeskunde, Klima, Straßenverkehr, Anreise und sogar Adressen zur Informationsmöglichkeit im jeweiligen Land sind vorhanden. Außerdem enthalten sind noch viele andere hilfreiche Auskünfte speziell für Radfahrer.

Im Teil „Straße und Verkehr“ findest du auch die nötigen Informationen zu Verboten oder Richtlinien gegen Kinderfahrradanhänger. Auch wenn es keine gesetzlichen Regelungen dazu gibt, wird dies erwähnt.

Jedoch wird sich an diese Verbote in der Praxis oftmals gar nicht gehalten. So kann man in Erfahrungs- und Reiseberichten teilweise lesen, dass es beispielsweise in Spanien, wo ein Verbot herrscht, kein Problem ist mit einem Kinderfahrradanhänger unterwegs zu sein. Die Polizei kümmere sich wohl kaum bzw. nicht darum, wie man es dem Buch „Pilgern mit Kindern: Per Rad auf dem Jakobsweg“ von Boris Burcza entnehmen kann.

Eine vorherige ausführliche Informationsrecherche sollte somit nicht ausbleiben. Trifft man doch mal auf einen übereifrigen Ordnungshüter, der alle Gesetze aus dem Effeff kann, könnte es unangenehm werden.

Neben der Informationbereitstellung des ADFC und der in der PDF genannten Adressen kannst du dich auch bei Touristenstellen der jeweiligen Länder oder im Auswärtigen Amt über die Vorschriften für Kinderfahrradanhänger und darüber, wie es in der Regel gehandhabt wird, informieren.

Titelbild: tout terrain

über

Aufgewachsen ohne Auto war ich ständiger Passagier im Kinderfahrradanhänger. Später stieg ich dann für Einkaufsfahrten sogar selbst auf's Fahrrad mit dem Anhänger im Schlepptau.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.